Protokolle/2014-05-16

Aus Freifunk MWU Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche



Protokoll Info
Protokollant Daniel
Datum 16.05.2014
Ort Priatenbüro
Teilnehmer


Anwesend: Stephan, Wolfgang, Wolfgang2, Carl-Christian, Frieder, Marc, Daniel, Kai, 3 Gäste (Mombacher Straße)


Generelle Dinge zur Selbstorganisation

Frieder schlägt vor, das wir das Treffen nutzen sollten um die anderen Gruppen über den aktuellen Stand der Projekte auf dem Laufenden zu halten.

  • Treffen sollten kompakter sein, nicht langweig. Oft sitzen die Leute einfach ihre Zeit ab und haben dann keine Lust mehr.
  • Treffen sollten dazu dienen, um uns gegenseitig über Projekte auf dem aktuellen Stand zu halten.

Vorschlag von Marc: Ein festes Vereinstreffen locker ohne Agenda, und eins wenn es etwas Wichtiges zu Berichten gibt.

Anderer Vorschlag: Agenda sollte der Vorstand vorsortieren - was ist interessant, was ist uninteressant für das Treffen? Was ist wichtig was nicht?

  • Wott? Was soll das denn? Inwiefern ist denn der Vorstand für das Vorsortieren von TOPs besonders qualifiziert?? Das ist doch Quatsch.
    • So wird ein Schuh daraus:
      • Uninteressantes belabern wir gar nicht erst. Besser ist dies: keine Sachen auf die Agenda schmeißen, die zZt nur rumgammeln oder von denen klar ist, daß keiner daran arbeitet. Wenn es auf die Agenda des Meetings SOLL, dann muß zuvor was gemacht worden sein! -> Trello-Karte machen -> daran werkeln -> Fortschritt machen -> davon berichten -> verdientes Lob kassieren.
      • Dinge, an denen gearbeitet wird und die uns voranbringen, uns unserem Ziel näher bringen, sind per sé interessant. Und würdig, daß von ihnen berichtet wird.
      • Dinge, die immer wieder hochpoppen und keinen Fortschritt zeigen, werden gar nicht erst ins Meeting getragen, damit sie eben NICHT die Anwesenden langweilen! Leute, die diese Dinge herumtragen, müssen sich dann mal die Frage gefallen lassen, warum sie eigentich monatelang keinen Fortschritt erzielen und ob da nicht was faul ist in dem Team (problemorientiert vs. lösungsorientiert).


Begrüßung und Informieren

Zu Gast sind interessierte aus der Mombacher Straße. Sie wollen gerne mitmachen.

Wolfgang erklärt die Vorraussetzungen für eine Richtfunkstrecke und die Wichtigkeit eines hohen Standorts.

Deren Wohnung ist ein interssanter Standort. Es besteht Sicht über die komplette Neustadt. Evtl. ist es interessant für uns dort einen Verteiler auf zu bauen? Wir verweisen die Gäste aufs wiki für weitere informationen.

  • Im wiki ist ein viel zu großer technischer Anteil. Wie kann man die Themen leichter aufarbeiten?
  • Wir empfehlen den Gästen eine Anmeldung auf der Mailling-Liste.
    • (Mitglieder sind am facialpalmieren)

Bei Fragen sollen sie sich einfach über diese Liste melden und werden dort geholfen, auch Beratung und Hilfe beim Kauf von Routern und deren Aufbereitung für das Freifunk-Netz..


Aktueller Stand Vereinsgründung/Kontoeröffnung

Kontoeröffnung

Konto ist erröffnet, es fehlen Unterschriften von den anderen Vorstandsmitglieder für Einrichtung einer Einzugsmöglichkeit von Beiträgen.

  • Diesen Zustand hatten wir doch auch schon vor 8 oder 12 Wochen, oder? Jedenfalls hatte Florian da mal hinter den zwei anderen hinterhergemailt für ein Treffen ...
    • Florian: Es waren nochmal WEITERE Unterschriften in einnem zweiten Durchlauf nötig, NACHDEM das Konto eröffnet war. Jetzt für SEPA-Einzugskram...

Wir dürfen 2000 EUR pro Jahr per Lastschrift einziehen.


Antragsformular?

Fragen:

  • Zu welchem Monatsersten nehmen wir Leute auf
  • Stellen wir alle nochmal einen Antrag?
  • Ausdrucke das nächste Mal mitbringen und verteilen? Wer?
  • Anmeldung+Sepa-Mandat
    • Hinweise vom letzten Treffen:
      • es muss auf dem Aufnahmeantrag stehen, wann das Geld vom Konto eingezogen wird (Erster Werktag im Januar + erster Werktag im Folgemonat des Eintritts)
      • Mail: Pflicht!
      • BIC steht nicht drauf
      • Mandatsreferenz = Mitgliedsnummer
      • Mitgliederverwaltungs-Software - schon Erfahrungen? Marc?

Antworten: Es müssen die SEPA, BIC nachgetragen werden. Es wird noch eine gläubiger ID gebraucht.

  • Robert soll eine Vorabversion bereitstellen, auf der die fehlenden Daten nachgetragen werden können (Platz lassen).

Gerätespende

Über Fratzenkladde hatten wir eine NanoStation 5 als Geschenk angeboten bekommen.

  • Wolfgang hatte Christian Karrié eingeladen einfach vorbei zu kommen zum Treffen.
  • Hat er tatsächlich gemacht und uns das Teil geschenkt!
    • Tausend Dank!

Dabei haben wir festgestellt: Wir brauchen eine Inventarliste für den Verein.

  • Wolfgang legt die mit der eben erhaltenen Erstausstattung im WIKI™ an.

Vereinsgedöns

Aufnahme von Mitgliedern zum 1. des Monats, aber erst zum 15. wird das Geld eingezogen. Das ist aus gesetzlichen Gründen nötig weil Fristen eingehalten werden müssen.

  • Wenn das Mitgliedsaufnahmeformular bereit steht, werden alle ein solches ausfüllen - auch die schon länger mitmachen.
  • Anmeldeschreiben iban mandat, nachtragen (wtf is this?!)

Einladung zur Hauptversammlung über Homepage, optional per E-Mail. Die Vereins Bankverbindung IBAN nochmal zur besseren Lesbarkeit in der alten Form BLZ + Konto ausgeben/einsetzen

Satzungänderung notwendig: Einladung zur Versammlung per Homepage und optional per E-Mail. Aus kostengründen fällt Fax und Brief raus. (Vorschlag: anschauen wie es die Piraten gelöst haben in ihrer Satzung?)


Aktivitäten und Resultate von den Technik-Treffen

GLUON

Es wurde festgestellt das uns eine Roadmap fehlt (surprise surprise..). Fehlende Doku von GLUON erschwert das Ganze.

  • Ja, die Roadmap fehlt schon länger. Hier ist ein Entwurf, den Frieder und ich gestern begonnen haben: http://pad.freifunk-mainz.de/p/FF_v1.0
  • Wir haben zunächst nur die v1.0 aufgenommen; die v1.1 existiert nun auch, weil sie vieles unserer Diskussion gestern fixiert und in die richtige Reihenfolge bingt.

Auch gibt es derzeit nur ein Gate für Gluon. Es sollen zusätzliche Gates eingerichtet werden, die automatisch bei Ausfall eines anderen genutzt werden

Die Gluon-autoupdate Funktionalität (wichtig für spätere aktualisierungen, fixes, umbauarbeiten) ist derzeit noch nicht von den Erfindern dokumentiert.

Unser Wunsch vor der allgemeinen Verbreitung von GLUON : -> es auf einen stabilen Level zu bekommen und dann stable releasen.

Bericht von neuen Knoten / Änderungen an Netzen

  • Wolfgang hat zwei neue Teilnehmer in Partenheim und richtet gerade eine GLUON-Teststrecke ein.

Vorbereitungen/Planungen: OpenOhr

  • Termin: 6-9 .Juni 2014

Wolfgang hat einen Testlauf geamacht. 50 MBit sind stabil von der Zitadelle zum Holzturm gemessen worden. Die Strecke ist ausreichend, aber optional wäre eine Zweite gewünscht.

Florian hat abgeklärt mit dem Verantwortlichen vom Jugendamt und dem Datenschutzbeauftragten der Stadt Mainz positive Gespräche. Wir haben von allen das OK.

Die Gruppe die sich darum kümmert sind:

   Julius, Kai, Jan, Gabriel, Wolfgang und Florian - Diese werden ihren Status öfters kundzutun. 

Auch soll mehr unser BLOG gefüttert werden mit nicht zu technischem Krams und mehr mit bildern erzählen Technisches wird im WIKI hinterlegt.

Nächste Stijl am 14/15. Juni

Wird wieder von Julius mit seinem professionellen Controller und den Accesspoints ausgestattet. Wir sind in die Riege der "Sponsoren" aufgestiegen. Verpflichtung gestiegen: Das Netz sollte dann aber auch funktionieren. Sonst gibts negative Werbung.

PR-Gruppe

Tätigkeit: eher noch zurückhaltende Arbeit im öffentlichen Raum bis GLUON ausrollbar. Aber Strategie planen, wie wir vorgehen wenn GLUON fertig ist. Vorbereiten der Materialien. Mitmachen wird Daniel, Wolfgang, Wolfgang2

Redaktionelle Überarbeitung von wiki, blog, website, facebook, etc.

Allgemein Aufgaben definieren, Zuständigkeiten,


Planke

wir müssen klar machen das es ein experimentelles Netz ist und es mal Ausfälle geben kann. Planke-Team will Geräte anschaffen. Anbindung muss dann wieder reaktiviert werden. Wir werden aktiv, wenn es soweit ist.

  • Wann ist denn das? Was ist der Auslöser? Was sind die konkreten nächsten Schritte? Wer ist 'wir' hierbei?

Gateausfälle

Immer wieder wird vergessen den vpn aufzuladen. Wie können wir das verhindern?

Wolfgang möchte sich gerne drum kümmern das es läuft. Da es aber Privat-Gates sind müssen die Eigentümer damit einverstanden sein.

Wolfgang wird die beiden Jungs ansprechen.

  • welche?
  • Das Thema ist ein Dauerbrenner und Dauer-FAIL. Quasi jedesmal, wenn ein VPN-Abo auslief, fielen wir in ein Loch. Da half es in der Vergangenheit auch nicht, daß ich mir Kalenderalarme gesetzt hatte und die Personen persönlich angehauen und geschüttelt habe, umgehend den Kram nachzutanken. Klappt erwiesenermaßen nicht.
    • Ein Ansprechen wird hier auch nicht viel ändern. Wir haben hier eine manuelle Schnittstelle im Prozeß, die in der jetzigen Form nicht taugt.

Verbesserungsansätze:

      • Knete einziehen lassen. Geht das mit Paypal bzw. den VPN-Hostern? Ich vermute nicht, da die Provider keine Asset-Daten sammeln WOLLEN. Gut so eigentlich.
      • Dauerauftrag. Geht das? Ich habe kein PP-Konto, kann das nicht beurteilen.
      • Verlagerung der manuellen Überweisung auf Personen, die zuverlässiger sind. Klingt blöd und hart, aber wenn es nunmal so ist, dann muß man das auch ansprechen.
      • zwei redundante VPN-Tunnel unterhalten, die SEPARATE Ablaufdaten haben. So mit 4 Wochen Überlapp bzw. Verschiebung. Dann kann auch ein Tunnel abfaulen, ohne daß wir gleich komplett offline sind. Das ist aber nicht mehr als ein mittelmäßiger Workaround...


Verschiedenes

Weitere Ideen

Einführung von Flashpartys, Servicestelle zum flashen.

wir halten fest: wir kaufen Router und flashen vor zum tauschen.

nächster Termin Techniktreffen:

  nächsten Donnerstag 16 uhr, im ccc space in wiesbaden

Wird im Blog-Kalender eingetragen

Haus der Jugend

Marc und Wolfgang, Wolfgang2 stellen das Freifunk Projekt dort vor. Marc macht Terminvorschläge

Punkt, wieviel kostet dort einen Raum vom Jugendamt?

Projektgruppen

Im Wiki mehr auf Projektgruppen hinweisen, so das sich auch nicht IT'ler einbringen können. Liste im Wiki mit ToDos für Leute, die sich Fragen, wie kann ich mich einbringen?


Nächster Termin

  • 12.06.2014 ab 19 Uhr Ort wird noch geklärt, Nordhafen oder Holzturm


Vorschlag zum Ablauf des nächsten Treffens am 12.6.

1. Teil - 45-60 Minuten Bericht vom Vorstand 2. Teil - Vorstellung was haben die Gruppen bislang gemacht, was gibt es für neue Gruppen die sich bilden können 3. Danach Runde frei für allgemeinen Austausch untereinander, Router flashen/Router wiederbeleben usw.

Zu 1. Teil: Protokollant macht der, wer als Letzter den Laptop zu macht oder noch offen hat ;-))