Protokolle/Vernetzungsmumble 2013-09-23

Aus Freifunk MWU Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche



Protokoll Info
Protokollant Wolfgang
Datum 23.09.2013
Ort Mumble
Teilnehmer 1


  • Kontakte in Franken über Wirtschaftsförderung (Rotary-Club, Gewerbevereine) - nicht über die Parteien der Stadt
  • Köln: Vorstufe zu uns: Parteien eingespannt, stellen Fragen um ebenfalls einen gemeinsamen Antrag stellen zu können.
  • Gewerbetreibende anzusprechen, die informieren ihre Gewerbevereine und von dort gehts an andere Geschäfte weiter
  • Franken damit mit kleinen Geschäften eher schlechte Erfahrungen gemacht. Zuviel Klinkenputzen. Zuerst Bahnhof ausgesucht zu versorgen.
  • Werbegemeinschaft / Es muss ein Selbstläufer mit Mundpropaganda werden.
  • HH: Beim Amt für Medien vorgesprochen. Sind dafür. Zugang zu Geäuden gewünscht und Strom. Bauchschmerzen: VPN nach Holland Alle Parteien: einzeln Anträge gemacht - Kostenlos und frei - FF wurde zu einer Anhörung (1 von 5 Expertengruppen) Experten waren erstaunt wie das für ganz wenig Geld geht. Bedenken wegen: FF macht der Wirtschaft konkurrenz, konnten sich nicht vorstellen, das es Leute einfach so machen. Trotz dieser Befragung ist Stadtmäßig nichts passiert bisher. Aussagen von Gewerbetreiben: Kunden sollen nicht so lange bleiben und an einer Tasse schlürfen. Versprechen sich nichts davon.
  • Augsburg: Freie Wähler brachten Antrag / zeitgleich Freifunk Augsburg mit Pressemitteilung / Mit Freien Wählern Kontakt entstanden; Gespräche mit weiteren Parteien folgten. AMt für IT wollte nur abgespecktes WEB (mit Sperren). Stadt stellt Anschluß zur Verfügung , will aber einen Imageschaden vermeiden. FF hat gut dagegen argumentiert. Sperren werden eingekauft von einem Provider. Transparenter Proxy liest mit (keine DNS Sperre).
    • SPD hat ihre Zusage für WLAN daran geknüpft.
  • Thema: Traffic könnte Netz überfordern.
    • FF Rheinland hat die Probleme nicht: Protokolle hier: http://wk.freifunk.net/munin/wk.freifunk.net/boer.wk.freifunk.net/if_eth0.html
    • IT der Stadt hat FF in einer Verwaltungsvorlage dermaßen gewaltsam niedergemacht, das es den FF´lern die Sprache verschlagen hat.
    • Derzeit sieht es nicht gut aus Unterstützung zu erhalten. Man rechnet dort damit ihr eigenes FF-Projekt ohne Unterstützung durchführen zu müssen.

→ Agenda-PAD mit mehr Infos: http://pad.freifunk.net/p/Kommunale_Unterst%C3%BCtzung