Standorte/Waldthausen

Aus Freifunk MWU Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite beschreiben wir unsere Planungen zum Aufbau eines Backbone-Standortes im Gonsenheimer/Budenheimer Wald. Ziel ist es, das Backbone-Netz kurzfristig Richtung Heidesheim und Layenhof zu erweitern, um dort Flüchtlingsunterkünfte ans Netz zu bekommen. Aktueller Stand: Wir warten nach der ersten Begehung, nach detailsnachlieferndem Mailverkehr und telefonischen Nachfragen auf das grüne Licht vom Sparkassen-Verband. Die Kommunikation erfolgt über die Backbone-Mailingliste und mündlich.

Der Standort

Sicht vom Standort

Panos

Bei mittelmäßiger Sicht sind vorerst mal zwei Panos entstanden:

  • nach Westen - in etwa gen Heidesheim und
  • nach Norden - Richtung Budenheim.

Theorie

Die HeyWhatsThat-Anicht ...

Eigentümerin und Ansprechpartner

Sparkassenverband, Ansprechpartner über Florian


Erweiterungsmöglichkeiten

ggf. zukünftig weiterer Backbone-Ausbau Richtung Bingen, Wiesbaden etc.

Bericht der 1. Begehung vom 21.8.15

Wie die Fotos von Wolfgang schon nahe legen, ist der Turm sehr interessant für uns: Man sieht von oben über das ganze Rhein-Tal von Mainz über Wiesbaden, Budenheim, Heidesheim, Uhlerborn, Ingelheim. Und bei gutem Wetter wohl bis nach Bingen und Kreuznach. Auch den Tower des Finther Flughafens sieht man sowie Richtung Mainz mit freiem Blick auf die Römerquelle und weiter hinten die Uniklink und vieles andere. Ebenfalls Richtung Lerchenberg hat man freien Blick auf Voldemort.

Die Verbindung zur Uniklinik mit einer Nanobeam hat geklappt, Qualität ist aber noch ausbaubar. Aus Sicht des Technikers spricht nichts dagegen, wenn wir erstmal in 2-3 Richtungen was installieren. Wir brauchen allerdings entsprechende Halterungen, die wir ins Gemäußer bauen können (siehe Foto von der bisherigen Funkstrecke für deren Internet-Anbindung). Wir haben mit dem Techniker besprochen, dass Florian die Ergebnisse der Begehung zusammenfasst und unserer Ansprechpartnerin zukommen lässt.

Was wir jetzt hier dringend brauchen, um die Flüchtlinge in Heidesheim anzubinden, ist eine Gegenstelle dort. Längerfristig kann uns der Turm auch dazu dienen, Mainz und Bingen zu verbinden, sowie mittelfristig die AfA in Ingelheim ans Backbone zu bringen.

Umsetzung

Der Standort ist installiert als Backbone-Relais, das die Reichweite des Backbone-Verteiler UniMed erweitert, um die geplanten Aussenstellen im Rheingau, Uhlerborn und Layenhof (Flugplatz) ans Backbone anzubinden. Abweichend vom technischen Aufbau eines normalen Backbone-Relais werden wir hier im ersten auf reine Richtstrecken verzichten und Alles als p2mp auslegen (jeder kann sich andocken).

Netzwerkstruktur / Richtfunkgeräte

Die Blickrichtungen und Öffnungswinkel der Antennen in Waldthausen
Unser Netz besteht an dem Standort aus drei Richtfunkgeräten, einem Banana Pi (Master)und einem TP-Link Router (Spare/Backup).


Ubiquiti-Geräte

Device Name SSID Frequency [MHz] coords brdg0-IP brdg1-IP VLAN
NBM5 FFMZ-BB Waldthausen Uniklinik (#1) Client Mode an ffmwu-UM-WH 5700 50.008641, 8.173828 10.37.3.6 nix 4
NBM5 FFMZ-BB Waldthausen Flugplatz (#2) ffmz-bb-ws-134-20 5670 [s. Gerät] 10.37.3.7 nix 7 (+104?)
NBM5 FFMZ-BB Waldthausen Uhlerborn/Eltville (#3) ffmz-wh-ubev 5580 [s. Gerät] 10.37.3.8 nix 8
NSM5 FFMZ-BB Waldthausen Walluf (#4) ffmz-bb-wh-100-40 5500 [s. Gerät] 10.37.3.9 nix 9

TP-Link Modell

Da wir bei der Richtfunk-Hardware auf Zukunftssicherheit achten und in dieser Hardware Gigabit-Ethernet-Ports verbaut sind, sollte auch der Switch -- anfangs im TP-Link untergebracht -- über GB-Ethernet-Ports verfügen. Weitere Anforderungen an das TP-Link-Modell sind eine ausreichende CPU-Geschwindigkeit, die Unterstützung von VLANs und eine MTU von über 1500.
TP-Link TL-WDR3600 v1 kann 128 VLANs, Switch: 1000 mbit/Ports

NanoBeam Modell (uplink)

Als Verbindung zur UniMedizin dient aktuell eine Ubiquiti NanoBeam M5 19

Installationsbilder

(Stand: Dezember 2018)

Ursprungszustand vor Freifunk

Das Gerät für den Uplink (Richtung Uniklinik) soll laut Eigentümerin an einer dort bestehenden Halterung angebracht werden (vergl. Bilder). Für die andere Richtung (Heidesheim) wird eine ähnliche Lösung angestrebt.

Werkzeug?

Um an die Ubi zu gelangen, die Budenheim/Niederwalluf abdeckt, ist eine Leiter mit mindestens 4,5 m Höhe erforderlich. Am besten eine Bockleiter mit Auszug. Zu beachten ist, die Wendeltreppe auf den Turm bietet nur begrenzten Raum zum Transportieren.

Wartungshistorie

2018-DEZ: Service: Wolfgang / Doku der Installation / Updates und Optimierungen

2018-DEZ: Service: Sven & Wolfgang / Austausch Antenne Uhlerborn von NS5 auf Ubi LiteBeam 120°